Weihnachtsgedicht 2016

Weihnachtsmann mit Paddelboard

Weihnachtsmann per Paddelboard

Text: Lutz Hering

Weihnachtsmann im letzten Jahr
unter Terror und Gefahr
war in Frankreich engagiert,
in Paris war viel passiert.

Santa kommt trotz Krisen, Kriegen
zu uns aus dem Meer gestiegen,
will nicht streiten oder schlichten,
stellt sich nur den Weihnachtspflichten.

Unterm Arm das Paddelbrett:
Weihnachtsmann, Du See-Kadett,
dieses Jahr auf Paddeltour,
unterwegs ohne Rasur.

Ja, Dein Bart sprießt üppig breit,
reicht fast bis zum Nabel weit,
Du gehst aufrecht in Gedanken
über nassen Steg und Planken.

Früher bist Du mal gesegelt,
doch der Wind wird jetzt geregelt
und so paddelst Du behände
für die Energienwende.

Santa mit dem Paddleboard
mit der nächsten Welle fort?
Weihnachtsmann, Du Stilikone,
nein, es geht nun mal nicht ohne

Dich und Deine Weihnachtsgaben,
auch wenn wir schon alles haben,
geht es um des Schenkens Geste
zu dem Weihnachtsfreudenfeste.

Hinter Dir die Wellenpracht
an das Meeresufer kracht
wie im schönsten Surfertraum:
Gischt spritzt hoch mit weißem Schaum.

Was ich sehe, was ich denke:
kommst Du ganz ohne Geschenke?
Du musst nichts mehr selber tragen,
Boten bringen mit dem Wagen

Geschenke, Gaben aktuell
per UPS und DHL,
Deine Helfer kommen von
Zalando, e-bay, Amazon.

Was nicht passt und nicht berauscht,
wird nach Weihnacht umgetauscht.
Welch ein großes Hin und Her
der Geschenke-Kreisverkehr!

Weihnachtsmann, Du hast gut lachen,
Du kommst aus mit wenig Sachen,
auf ein Minimum beschränkt,
Board mit Langpaddel gelenkt.

Dir geblieben ist die Tracht,
doch was bleibt von Weihenacht?
Weihnachten-Gefühlstheater
Weihnachtsblues und Weihnachtskater?

Deine Kleidung, darf ich bitten,
ist zur Zeit bei uns umstritten.
Wer sich Kopf und Leib verhüllt,
führt womöglich was im Schild.

Wie wir Weihnachten betreiben,
so soll‘s auch in Zukunft bleiben?
Kinderweihnacht für Naive,
eingefärbte Narrative?

Fromme Wünsche dieser Art:
Zukunft wie die Gegenwart?
Zukunft setzt auf steten Wandel,
nicht auf Endlosschleifenhandel.

Und was kommt im Neuen Jahr?
Werden Kanzlerträume wahr?
Wer wird uns demnächst regieren,
aus den vielen Krisen führen?

Schaffen, kriegen wir das hin
mit der Endloskanzlerin?
Weihnachtsmann, Du machst das klar,
Tu Deus est ex machina!

Alle Wellen sollst Du glätten
und marode Banken retten
und die ganze Welt von bösen
Krisen, Kriegen gar erlösen?

Ach, so viel wir wünschen, wollen,
werden Wellen weiter rollen,
und nicht nur am Weihnachtsstrand
baut man lieber nicht auf Sand.

Weihnachtsmann zeigt, wie es geht:
Wer auf festem Boden steht,
kommt ans Ziel mit sicherer Landung,
steht mit Felsen in der Brandung.

Weihnacht unser Jahresziel,
Kaufrausch oder Krippenspiel?
Was uns lockt und was uns treibt,
welche Weihnachtsbotschaft bleibt?

Hoffnung oder Angst postfaktisch
am Weihnachtswunschgeschenkepacktisch,
Proasyl oder Pegida
oder lieber Weihnachtslieder?

Ach, Du lieber Weihnachtsmann
schau mich nicht so fragend an:
„Döntjes von de Woterkant“?
Mannomann, lot mi an Land!